So voll war die Halle noch nie

von

Wetterburg. "Eine ausverkaufte Halle und ein erwartungsvolles Publikum ist für einen Vorsitzenden ein tolles Ereignis", führte Oberst a. D. Jürgen Damm alle Anwesenden, darunter zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft, in das Benefizkonzert des Heeresmusikkorps 2, Kassel, ein. Den gleichen Zuspruch erteilte Schirmherr Bürgermeister Gerhard Schaller, der die Twisteseehalle in Wetterburg noch niemals so voll erlebt hatte. Nicht umsonst war dieses Benefizkonzert bereits wenige Tage zuvor ausverkauft. Denn jeder der Zuschauer wusste, was für ein herausragendes Musikereignis ihn an diesem Abend erwarten würde.

Bekannt dafür, dass das Musikkorps der Bundeswerk einen großen Teil seiner öffentlichen Auftritte in Form von Wohltätigkeitskonzerten darbringt, stand auch dieses Konzert im Zeichen der Aktion für behinderte Menschen (AfbM). Aus diesem Grund war es dem Vorsitzenden der AfbM Waldeck-Frankenberg, Damm eine besondere Freude im Vorfeld dieses Konzertes die beiden Väter dieser Aktion, und heutigem Ehrenmitglieder, Brigadegeneral a. D. Karl-Heinz Jörgens aus Kassel und dem Oberstarzt a. D. Harald Renner aus Marburg die ersten beiden Exemplare des eigens für diese Aktion gestalteten „General-Karl-Heinz-Jörgens-Glas“ zu verleihen.

Ihnen beiden allein sei es zu verdanken, dass sich aus der 1974 ins Leben gerufenen Aktion für behinderte Menschen ein Netzwerk größter Hilfsbereitschaft über Hessen hinaus entwickelt habe, würdigte Damm die beiden Geehrten. Dann eröffnete Oberstleutnant Wolfgang Willems mit seinen 45 Musikern mit einem Marsch nach Motiven der Oper "Die weiße Dame“ den Abend.

Humorvolle Moderation durch Alschlinger

Durch das Programm führte Oberfeldwebel Andreas Alschinger. Dank seiner humorvollen und sehr informativen Moderation erführen die Zuhörer viel über Geschichte und Entstehung der einzelnen Programmpunkte. Zum Beispiel die Tatsache, dass viele Märchen ihren Ursprung in Opern und Operetten hätten, weil dieses Genre zu jener Zeit allein den betuchten Herrschaften vorbehalten war.

Durch das Komponieren und Aufführen von Märschen wurde später schließlich den einfachen Bürgern dieser Musikgenuss ermöglicht. Heute ein Grund dafür, dass man bei einem Großteil der Märsche das Gefühl hat, mitsingen zu können. Denn vom Mozartmedley über Carmen for Trumpets bis hin zu Motiven aus der Oper „Rigoletto“ löste ein Ohrwurm den anderen ab. Aber auch Rock- und Poprhythmen, Blueseinlagen oder Filmmusik standen den Klängen der Marschmusik gut zu Angesicht, und lösten beim Publikum wahre Beifallströme aus.

Höhepunkt zum 50-jährigen Jubiläum

Als Höhepunkt ihrer Auftritte in diesem Jahr führen die Musiker des Heeresmusikkorps 2 Kassel im Rahmen ihres 50-jährigen Jubiläums auf. Termin ist Sonntag, der 2. Juli 2006, 15 Uhr, im Bergpark Schloss Wilhelmshöhe in Kassel.

Datum: 27.04.2006 Quelle: HNA Autor: Elke Müller

Zurück